Projektziele von „HAMNET“

Projektteam seit 2012

Projektdaten seit 2012

Projektverlauf seit 2008

Technikerbereich AS64600


Definition

Der Begriff „HAMNET“ steht für Highspeed Amateurradio Multimedia Network. Es handelt sich um ein internationales Projekt zur digitalen Vernetzung von automatisch arbeitenden Amateurfunkstellen. Die gemeinsame Basis des HAMNET ist das TCP/IP-Protokoll unter Verwendung des für Funkamateure zugewiesenen IPv4-Adressbereichs 44.0.0.0/8 (Network 44) und des Routingprotokolls BGP4 (Border Gateway Protokoll), welches auch das Internet zusammenhält. Das HAMNET ist ein nichtöffentliches Netzwerk (Intranet) mit einem begrenzten Nutzerkreis (Funkamateure). Einzelne Netzsegmente können über das Internet oder WLAN (ISM) verbunden werden. Endnutzer können sich neben direktem Funkzugang auch über öffentliche Netze (z.B. dem Internet) unter Verwendung von Authentifizierungsmechanismen in das HAMNET einwählen. Innerhalb des HAMNET gilt jeder als vertrauenswürdig, so dass keine zusätzliche Authentifizierung erfolgen muss.

Um den Begriff „HAMNET“ gab es zuletzt einige Verwirrungen. Die Gefahr einer Doppelbelegung dieses Akronyms ist recht hoch. So existiert z.B. bereits ein als „HamNET“ bezeichnetes IRC-Netz (Internet Relay Chat) innerhalb des AMPRNet. Die Verwechslung mit dem HamWeb liegt auch recht nahe. Erweiterungen mit Versionsnummern sorgten zusätzlich für Irritationen. Eine von vielen getragene Variante ist nun das „HAMNET“ in Großbuchstaben ohne Erweiterung und bezeichnet das anfangs beschriebene „Highspeed Amateurradio Multimedia Network“.

Geschichte

Die digitale Vernetzung von automatisch arbeitenden Amateurfunkstellen auf Basis des TCP/IP-Protokolls hat eine lange Geschichte.

Bereits im Jahre 1970 hat Hank Magnuski den Klasse A Adressblock 44.0.0.0/8 (http://www.ampr.org) zugewiesen bekommen. Bei der IANA (Internet Assigned Numbers Authority, http://www.iana.org) wird dieser Adressblock als „Amateur Radio Digital Communications“ aufgeführt (http://www.iana.org/assignments/ipv4-address-space/ipv4-address-space.xml). Seit einer langen Zeit verwaltet Brian Kantor, WB6CYT, das Netz.

Das „Network 44“ wird auch als „AMPRNet“ bezeichnet. Diese Abkürzung steht für „AMateur Packet Radio Network“ und ist von der Terminologie her an die Betriebsart Packet Radio gebunden. Mittlerweile geht die Nutzung des „Network 44“ aber weit über die Betriebsart Packet Radio hinaus. Daher kann auch das HAMNET ein Teil des AMPRNet sein.

Bei dem Aufbau des Packet Radio Netzes in Deutschland wurde von Anfang an mit der Übertragung von TCP/IP-Paketen über AX.25 experimentiert. Der geschätzte Höhepunkt der Aktivität war Mitte der 90er Jahre und brachte zuletzt das sogenannte „HamWeb“ hervor. Viele Betreiber von Packet Radio Knoten hatten sich entschlossen, auch TCP/IP-Dienste wie HTTP anzubieten. Die Nutzer konnten so im „HamWeb“ surfen.

Im Laufe der Jahre haben die Anzahl der Medien und die verfügbaren Informationskanäle stark zugenommen. Die Attraktivität mit langsamen TCP/IP-über-AX.25-Verbindungen Informationen auszutauschen ging nach und nach verloren. Heute ist es zu einer der vielen Nischen im Amateurfunk geworden.

Lokale Trägerorganisationen
start.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/26 13:10 von iw3brc
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki